So close, so far

Workshop "Kalarand 2012", Tallin
sponsored from Goethe Institut - Estonia 
with André Baldisiute , Tõnis Savi, 
Ralf Lõoke, Neeme Külm, Anna-Liisa Unt 

What happens if the most important spatial decisions on the city are the result from an abstract dualistic division of the land, not related to the actual place? What’s the impact of these decisions on the intensity and complexity of the resulting space?
This intervention is a tool to individually experience how the abstract space from a detail planning feels like in reality; how big is big, how close is close.

Frag Gretchen - Expedition 1



gemeinsam mit dem Bundesrealgymnasium Wörgl
gefördert von KulturKontakt Austria

"Wir müssen nichts so machen wie wir´s kennen, nur weil wir´s kennen wie wir´s kennen". (Die Sterne)

Wir haben gelernt, wo man was macht, machen sollte. Wofür jeder Ort steht. In diesen Aktionen haben wir mit dem Schulern die klassiche Architekturdebatte, die Beziehung zwischen Raum und Funktion, durch neues Ausprobieren in Frage gestellt.
Aus dem was wir kennen, entstanden neue Raumbeziehungen.


Frag Gretchen - Expedition 2







gemeinsam mit dem Bundesrealgymnasium Wörgl
gefördert von KulturKontakt Austria


Eine genaue Beobachtung des eigenen Verhaltens in unterschiedlichen Räumen lässt den SchülerInnen ihre eigenen Nutzungsgewohnheiten bewusster werden, um neue Funktionen für alltägliche Räume zu suchen oder neue Orte für alltägliche Funktionen zu entdecken.