AFRITECTURE - Bauen mit der Gemeinschaft



Ausstellungsgestaltung
13.09.2013- 12.01.2014
mit Rusmir Ramic

Was können wir in Deutschland von den Entwicklungen in Afrika lernen? Kann Architektur überhaupt gesellschaftliche Prozesse beeinflussen?

600 qm Ausstellungsfläche in der Pinakothek der Moderne, 26 zeitgenössische sozial engagierte Architekturprojekte, ein halber Kontinent (Subsahara) und drei Monate Zeit, um die temporäre Ausstellung „Afritecture“ zu plannen.   

Emmas Spielstation




teil von Emmas Hoftour
mit RaumlaborBerlin

Jackpot, Glücksrad, Pingball, Tischhockey, Labyrinth, Katapult... Man braucht nicht viel mehr als seine Vorstellungskraft, um aus einfachen Holzbrettern und alten Rädern spannende Spiele zu basteln.
Mit Hilfe von zukünftigen Akkuschrauberprofis und begabten Malern aus zwei Nachbarschaftsschulen haben wir gemeinsam mit Raumlabor im Rahmen von "Emmas Hoftour" einen Hof von Mariannenquartier für einen Tag in eine Spielstation umgewandelt.

Flash deine Stadt


mit Bundesrealgymnasium Wörgl




Menschen konstruieren selbst Räume, wo auch immer sie sich bewegen.

In welchem Verhältnis stehen alltägliche Bewegungsformen zu ihrer urbanen Umgebung? Welche Spielräume eines Handelns im Öffentlichen werden durch Bewegung geschaffen. Flash deine Stadt macht durch inszenierte und choreographierte Interventionen das Verhältnis von Bewegung, Öffentlichkeit und Stadtentwicklung erfahrbar. 

Luege, lose, tanzä


@Martin Benz


mit Kilian Haselbeck und Manel Salas

Gehen, stehen, kreisen, springen, hüpfen, bla bla, tic tac, brrrrm, sshsch.
Es gibt keine Stadt ohne Bewegung, keine Bewegung ohne Tempo. Zeit ist der Komponist der zeitgenössischen urbanen Choreografie.

" Luege, lose, tanzä" ist eine Perfomance über den Einfluss des Stadtrhytmus auf unsere Bewegungsmuster, eine kurze Störung von unseren automatischen Verhalten im urbanen Raum.
Mit Streifen als Tanzfläche und Verkehr als Zeitraum, Passanten werden viel mehr tun, als nur aneinander vorbei laufen.

Das Erwachen




Frühlingsritual in 5 Akten
mit Tom Kühne und Helena Kolb
Fotos ©Dirk Bleicker


Kommt, liebe Leute, und machet,  
das wir draußen ä bisl spazieren geh'n,
mit dem Teppich unterm Arm,
wollen wir uns im Park wieder seh'n.

Denn dort läßt’s sich’s froh und flink springen-

Ach, wenn's doch erst alles grüner wär,
dies wollen wir mit allen Sinnen besingen.

Future Collaboration




Galerie Substitut Berlin
Teil der Austellung "Martin Schick.PROSPECTIVE (2013-2015)"

Für 2014 plant Martin Schick mit StiftungFREIZEIT die Umsetzung eines SAN KELLER LEARNING CENTER´s ( institut für angewandten Postkapitalismus) auf einem Stück Land, das er in Fribourg CH 2012 gekauft hat. Nun während der Dauer der Ausstellung im Substitut Berlin.

Preis 2000 EUR***

Berlinescos













Schöner, gemütlicher Straßenabschnitt mit wertvollen traditionellen Mosaiken im Herzen des beliebten Neuköllner Kiez. Ab sofort für eine Woche zu besichtigen. Verpassen Sie nicht Ihre Chance und kommen Sie gleich vorbei.

Touristomat


































How long ago were you in Paris? Do you know Athens? Were you in New York at all? From now on you can tell your friends “I was there”. And you can prove it. Have a nice journey!