Die Trojanischen Fahrzeuge

Bilder von Patricia Escriche- Estudio Patori

Ausstellungseröffnung
mit Ergebnissen des Workshops von StiftungFREIZEIT
im Rahmen des Projekts Er(be)leben
mit Schülern des John-Lennon-Gymnasiums
Freitag 30.11.18,12 Uhr, Alte Münze
Molkenmarkt 2, 2.OG, Berlin
Ausstellungsdauer 1.-9.12.18


Die Geschichte des Trojanischen Pferdes, kennen wir. Aber die Geschichte der Trojanischen Fahrzeuge wurde am 29.11 erstmals erzählt. Am Strausberger Platz nahmen diese in Gegenrichtung des fossil betriebenen Verkehrs Fahrt auf. Im Bauch der Trojanischen Fahrzeuge steckte die Frage, was möglich wäre, wenn man Strassen nicht nur nützen würde, um den öffentlichen Raum mit Autos zu okkupieren. Lautstark wurden diese Möglichkeiten von den Fahrer*inne in alle Richtung gerufen.

Cucina Pubblica III


Workshop and cooking event 
part of "Get Involved IV- international symposium 
of architectural and built environment education" 
within the Biennale Architettura 2018, Austrian Pavilion
11-12 October 2018, Venice

Which ingredients shouldn´t be missing in the public space? Which kind of places should be added more salt or sugar to? Which urban dishes should we all cook together? 
The Cucina Pubblica is a culinary social experience, a playful performance and a moderated discussion about public space. 

Weimarer Matador

partizipative Intervention
mit den Bauhaus Agenten + SchülerInnen und LehrerInnen
als Beitrag zum Ausstellungsbereich Hannes Meyer
im bauhaus museum weimar
   Weimar, 7.-8. September 2018


Matador ist ein Holzspielzeug-Baukasten, der stabile Konstruktionen mit Holzbausteinen ermöglicht.
Der Weimarer Matador ist eine modulare Holzkonstruktion, die den öffentlichen Raum in unterschiedlichen Formen bespielen kann. Zu einem kubischen Fahrzeug zusammengesetzt fuhr er durch Weimar. Im Stadtraum geparkt, transformierte er sich je nach architektonischer und sozialer Umgebung in eine Vielzahl von Nutzungsvariationen.

Innerhalb weniger Stunden bauten wir gemeinsam auf dem Goetheplatz und Theaterplatz einen Gegensockel zum Erklimmen, eine Weltbank und ein neues Weimarer Tor. Der Weimarer Matador fährt ab!

Open KööK







Wandernde mobile Freiluftküche für Deine Geest
Verschiedene Standorte entlang
der Landschaftsachse Horner Geest, Hamburg

Juli 2018 – Oktober 2019
mehr Infos unter open-kook.de



Open KööK ist eine öffentliche mobile Küche und eine Plattform für Begegnung. Sie macht ein unwiderstehliches Angebot an die Stadt: Gemeinsames Kochen und Essen unter freiem Himmel! Das Zusammenkommen an der langen Tafel von Menschen unterschiedlicher Altersstufen, Herkünfte oder Hintergründen unterstützt den Austausch von Ideen und Rezepten, Ansichten und Wissen, Erinnerungen und Kulturen. Essen wird so zu einem sinnlichen Beteiligungswerkzeug der Stadtintegration und fördert Identifikation mit und den Zusammenhalt an der Geest.

Ein Manifest für die Schule der Zukunft










Workshop mit Jugendlichen
im Rahmen von "Schools of Tomorrow"
13. und 14. Juni 2018
Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Wie entscheiden wir gemeinsam, wie die Schule von Morgen sein kann? Aus vier Fragen entsteht ein Manifest!

WanderWunderRaum





Gestaltung einer Kunstvermittlungsstation
für das Museum Brandhorst
im Rahmen der Ausstellung "Jutta Koether- Tour de Madame"
Ausstellung 18.5.-21.10.2018
München

Kunst geht durch die Augen und so auch die Kunstvermittlung. Durch die Station entsteht einen Ort im Foyer des Museums Brandhorst, indem es Platz für vieles gibt und Kinder und Erwachsener zugleich anspricht. Raum für neugieriger Forscher, Raum zum experimentieren, zu diskutieren und infragestellen, Raum zu kreieren, um sich zurückzuziehen und zu vertiefen.  

IBA Heidelberg




Ausstellungsgestaltung der
7 April - 8 Juli 2018
Mark Twain Center
Heildelberg


Wohnungen, Wohnungen, Wohnungen!





Gestaltung für eine Wanderausstellung
14 März - 13 Mai 2018
Pinakothek der Moderne
München

"Das Thema Wohnungsbau ist heute so aktuell wie vor hundert Jahren. Die Ausstellung widmet sich den Entwicklungen im Wohnungsbau in den letzten hundert Jahren in Bayern unter dem Einfluss politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen in Stadt und Land. Anhand von Projektbeispielen wird die Entwicklung von Architektur, Raumvorstellungen und Grundrisslösungen bis
hin zur Ausstattung der einzelnen Wohnung vor dem Hintergrund historischer Ereignisse anschaulich präsentiert."