WanderWunderRaum





Gestaltung einer Kunstvermittlungsstation
für das Museum Brandhorst

im Rahmen der Ausstellung "Jutta Koether- Tour de Madame"
Ausstellung 18.5.-21.10.2018
München

Kunst geht durch die Augen und so auch die Kunstvermittlung. Durch die Station entsteht einen Ort im Foyer des Museums Brandhorst, indem es Platz für vieles gibt und Kinder und Erwachsener zugleich anspricht. Raum für neugieriger Forscher, Raum zum experimentieren, zu diskutieren und infragestellen, Raum zu kreieren, um sich zurückzuziehen und zu vertiefen.  


Der WanderWunderRaum ist ein Möbel, das zugeklappt hermetisch wirkt aber neugierig macht und sich wie eine Schatzkästchen im Foyer breit entfaltet. Es bietet zugleich einen Rückzugsort um sich mit den Inhalten auseinanderzusetzen sowie Austausch und Kommunikationsflächen. Durch das Sichtbarmachen von Prozesse und Abläufe kann sich zeigen, alles was beim Vermittlungsprogramm kontinuierlich stattfindet.

Der WanderWunderRaum spricht und interagiert mit dem Raum herum. Es hat seine eigene Identität aber fügt sich mit Respekt in der wertvoller architektonischer Umgebung ein. 



Konzept und Gestaltung: StiftungFREIZEIT
Team: Inés Aubert, Rubén Jodar, Alberto Rey
Gebaut von: Marko Rüffel













Visualisierung für Pitch

Aufbauoptionen 


Zusätzlicher Auftrag:  
der klappbarer Hocker - leicht und robust