MUB: Mobile Universität Berlin_ making of





ein Gemeinschaftsprojekt von
Urbanophil - micromacro - Stiftung Freizeit
danke an: 
Alex Schäfer  - Umsetzung
Moabiter Ratschlag 
(Matthias Schnauss, Ralph Rau)- Fahrrad Umbau




Die Mobile Universität Berlin (MUB) dient als mobile Plattform, mit der Stadträume entdeckt, bespielt und diskutiert werden können. Sie bietet ein Forum für gemeinsames Lehren und Lernen.

Die MUB ist ein „unbekanntes Stadt Objekt“ (U.S.O), ein multifunktionales Lastenfahrrad, das für vershiedenste Ansprüche ausgerüstet ist. Ein Ort ensteht, der die Interaktion mit den Anwohnern ermöglicht und partizipative Prozesse generiert.






Die Mub ist auf einem Lastenfahrrad angedockt und kompaktiert für unterwegs. So kann jeder die Mub durch die Stadt fahren. Wenn am Ziel angekommen, wird sie durch Ausklappen aktiviert.
Ihre Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bietet für jede ortsspezifische Situation und  jedes Projekt das geeignete Setting: Treffpunkt, Arbeitsort, Freiluftkino, Stadtgalerie, Volksküche...
Ihre Präsenz im Kiez  macht neugierig und wird zum Anziehungspunkt.


Das Herzstück der Universität ist eine Werkbank, T-förmig ausklappbar, als Ort der Begegnung, Diskussion und Arbeit. Jeder Flügel kann einzeln, das heisst unabhängig der Anderen, montiert und auch vertikal als Schreibtafeln verwendet werden.
Zwischen den Ständern gibt es die Möglichkeit eine Projektionsfläche zu spannen, um Bilder und Videos anzuzeigen.
An den Ständern werden auch Austellungskabel befestigt um grafische Dokumentation, Objekte oder Gegenstände rund um das Thema aufzuhängen.

In der MUB Transportbox werden Hocker, Lautsprecher, Megaphone oder Sonnenschutz,  sowie Werkzeuge und weitere Materialien wie Stifte, Klebeband, Kreide, etc. mitgeführt, die dazu dienen, den Anwohnern  kreative Zugänge zu den unterschiedlichen Projekten zu ermöglichen.

Trotz seiner Autonomie, gehört es zum Wesen des MUB, sich mit der Umgebung  zu verbinden, um sich räumlich und funktional zu erweitern.
Die MUB ist eine mobile Plattform, die sich, je nach Aussenbedingungen, verändern und editieren lässt.




das Konzept




erste Ideen





die Kiste
Ausführungsskizze
 

in Moabiter-ratschlag mit profi-Ralph

am amfang war das Fahrrad leicht!
Erst, Größe überprüfen mit Kreide
in Rubens Hof, das Fahrrad noch lehr


am basteln zwischen Autos und Kontainers


unsere Freiluft Werkstaat

innere Struktur für die Träger

die Kiste schon fertig!

mit Klappen auf

untershiedliche Varianten

Farbe Entscheidungen mit Alex und Karsten

beim Streichen



manchmal waren die Autos ganz nah..





AUFBAU Träger schrauben und reinstecken

Flügelschraube ins Einschlagmutter

Zum reinstecken

die Struktur mit Träger und Stütze schon aufgebaut

horizontale Träger Verbindung

Verbindung Stütze- Träger mit Schraubzwinge (flexibel in Höhe)

die Liporellos einhacken

und ausfalten

Liporellos von unten

Detail Träger-Kiste

Detail Wäscheleine
Wäscheleine dient als Austellungskabel

und aufgebaut!


analogisches Logo


auf die Plätze, fertig, los!
und unterwegs,  nach P'BERG!!




Stiftung FREIZEIT bedankt sich auch herzlich bei:

Ugur Yildirimfür das Prozessvideo
Andree Weissert- für die Werkzeuge
Die BewohnerInnen von Kottbusser Damm 74- für ihre Geduld im Hof